Henseler
PD Dr. Daniel Henseler
E-Mail: daniel.henseler@sprachen.uzh.ch

Portrait

Sprachen
Deutsch (Muttersprache); Russisch, Französisch, Polnisch, Englisch, Italienisch, u.a.

Curriculum vitae
1991-1997: Studium der Slavistik und Russistik sowie der deutschen Literatur, Freiburg/CH und Moskau
1998-1999: Praktikum im Eidgenössischen Departement für Auswärtige Angelegenheiten
1999-2002: Koordinator des Interfakultären Instituts für Ost- und Ostmitteleuropa, Freiburg/CH
2003: Promotion in slavistischer Literaturwissenschaft
2003: Ergänzungsstudium „Hochschuldidaktik“, Universität Bern
2003: Weiterbildung für Russischlehrer, Moskau
2003-2008: Doktorassistent und Lektor (russische Sprache; russische und polnische Sprache und Literatur) an der Universität Freiburg/CH
2004-2006: Koordination des Swiss Baltic Net Fellowship Programme an der Universität Freiburg/CH
2005: Mitbegründer von Ostbüro. Intercultural Consulting (www.ostbuero.ch)
2008-2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Bern
2009: Habilitation in Slavistischer Literaturwissenschaft
seit 2009: Lehraufträge an der Universität Freiburg/CH (russische und polnische Literatur)
seit 2011: Lehrauftrag an der Universität Basel (Länderkunde Osteuropas)
Seit 2019 Vorstandsmitglied, Verein der Russischlehrerinnen und Russischlehrer der Schweiz (www.oprjas.ch), sowie Delegierter der Schweiz bei Mapryal (https://ru.mapryal.org/eng)

Verschiedentlich Lehraufträge (Russische Kultur) an der Privaten Hochschule Wirtschaft Zürich, der Fachhochschule Bern sowie an der Belvoirpark Hotelfachschule Zürich

Aktuelle Tätigkeit am Sprachenzentrum
Seit FS 2009 Dozent für Russisch

Spezielle Interessen
Sprach- und Literaturdidaktik; Lyrik; Russische und polnische Literatur und Kultur; Interkulturelle Kommunikation

Publikationen und Präsentationen

Publikationen:
wissenschaftliche Veröffentlichungen zur russischen und polnischen Literatur und Kultur; Literaturkritiker bei www.literaturkritik.deund www.fixpoetry.com; literarische Tätigkeit 

Ausgewählte Publikationen:
- Henseler, Daniel: Texte in Bewegung. Anna Achmatovas Spätwerk. Frankfurt a. Main u.a.: Peter Lang 2004 (= Slavische Literaturen, Texte und Abhandlungen, Bd. 33) (Dissertation).
- Henseler, Daniel; Vonlanthen; Isabelle: Okolica szwajcarska. Wspó?czesna poezja szwajcarska. Antologia (Schweizer „Okolica“. Zeitgenössische Schweizer Lyrik. Anthologie in polnischer Sprache). In: Nowa Okolica Poetów 21 (2/2006). S. 21-84.
- Henseler, Daniel: Verstrickt im Kaukasus. Vladimir Makanins Erzählung „Der kaukasische Gefangene“ (1995) in postkolonialer Lektüre. In: Sériot, Patrick: Contributions suisses au XIVe congrès mondial des slavistes à Ohrid, septembre 2008. Bern: Peter Lang 2008. S. 51-65. (= Slavica Helvetica, Bd. 78)
- Henseler, Daniel: Der Gegenschlag der Ärztezunft? Medizin und Poesie in Tat’jana Tolstajas „Poet i muza“ Zeitschrift für Slawistik 53 (2008), 1. S. 24-44.
- Henseler, Daniel; Makarska, Renata: Polnische Literatur in Bewegung. Die Exilwelle der 1980er Jahre. Bielefeld: transcript Verlag 2013.
- Henseler Daniel: Was essen die Russen in 200 Jahren? Tat’jana Tolstajas antiutopische Speisekarte in „Kys’“. In Franz, N.: Russische Küche und kulturelle Identität. Potsdam: Universitätsverlag 2013. S. 253-266.
- Henseler Daniel: Retrozukunft, oder: Vorwärts in die Vergangenheit. Zu einer Tendenz in der zeitgenössischen dystopischen Literatur in Russland. In: Lötscher, Ch.; Schrackmann, P.; Tomkowiak, I.; von Holzen, A.: Übergänge und Entgrenzungen in der Fantastik. LIT-Verlag 2014. S. 409-419. 
- Henseler Daniel: Von Armeniern und Altkommunisten. Neuere Prosa aus Rumänien. In: RGOW 3/2016, S. 24-25.
„Wo Russland endet. Katerina Poladjans und Henning Fritschs Reisebericht über Russisch-Fernost“. In: Literaturkritik.de 1/2017
- Henseler Daniel: „Korruption und Freiheit am Ochotskischen Meer. Viktor Remizov porträtiert in seinem Roman ‚Asche und Staub’ ein Russland fernab der Zentren“. In: Literaturkritik.de 2/2017
- Henseler Daniel: „Russlands Wirbelsäule, oder: Sein und Schein im Ural. Olga Slawnikowas Roman ‚2017’“. In: Fixpoetry 3/2017 
- Henseler Daniel: „Von alltäglichen Sehnsüchten und Träumen. Viktorija Tokarjewa bleibt in ihren neuen Erzählungen sich selbst treu“. In: Literaturkritik.de 6/2017
- Henseler Daniel: „Eine Odyssee durch die Sprache. Michail Schischkin bereist in ‚Die Eroberung von Ismail’ die Literatur und die eigene Biografie“. In: Literaturkritik.de 9/2017 
- Henseler Daniel: „Dominante und rezessive Gene. Ljudmila Ulitzkaja fragt in ihrem Roman ‚Jakobsleiter’ nach der Verbindung zwischen den Generationen“. In: Literaturkritik.de 11/2017 
- «Konstantin Paustovskij: Sneg (Schnee)». In: Russische Literatur in Einzelinterpretationen. Die russische Erzählung. Hrsg. von Bodo Zelinsky. Köln: Böhlau Verlag 2018. S. 515-529.
- «Wo der „rote Mensch“ lebte. Karl Schlögel besichtigt in einem monumentalen Werk die sowjetische Zivilisation». In: Literaturkritik 3/2018 (K. Schlögel: Das sowjetische Jahrhundert. München 2017)
-«Russland prosaisch. Ulrich Schmid hat ein literarisches Lesebuch zusammengestellt». In: Literaturkritik 3/2018 (U. Schmid (Hrsg.): Russland. Das große Lesebuch. Frankfurt am Main 2017)
-«Sterben und überleben in Leningrad, 1941-1944. Im „Blockadebuch“ berichten Eingeschlossene von der Belagerung Leningrads während des Zweiten Weltkriegs». In: Literaturkritik 12/2018 (D. Granin, A. Adamowitsch: Blockadebuch. Leningrad 1941-1944. Berlin 2018)
-«An den Rändern des Imperiums. In seiner kaukasischen Prosa tritt uns ein weniger bekannter Lew Tolstoi entgegen«. In: Literaturkritik 12/2018 (L. Tolstoi: Krieg im Kaukasus. Berlin 2018)

Präsentationen:
- «„Russisch für Insider“: Erste Erfahrungen mit einem Pilotprojekt (Sprachkurs Russisch für heritage speakers) ». Zürich, 13.4.2018.
- «Kultur(en) der Zielsprache im Sprachunterricht». Vortrag an der Zentrumskonferenz (Interkulturelle Kompetenzen im Sprachunterricht), Sprachenzentrum der UZH und der ETH Zürich, 8.6.2018.
- «Курс русского языка для „heritage speakers“». Первый опыт. Zürich, Treffen Russisch-LektorInnen, 22.6.2018.
- „Russland zu Gast“, Vortrag an der Hotelfachschule Belvoirpark Zürich, 27. Juni 2017
- Stereotype und Identität: Selbst- und Fremdbilder; Die (inter)kulturelle Dimension im Sprachunterricht. (Zwei Vorträge, Weiterbildung für RussischlehrerInnen, „Stereotype und Identität im Russischunterricht“, Zürich. 6.6.2009).
- «Der Schönheit des Kaukasus verfallen: Vladimir Makanins Erzählung „Der kaukasische Gefangene“ und die Verfilmung durch Aleksej Ucitel’». Universität Innsbruck, 19. Januar 2012.
-«Vorwärts in die Vergangenheit? Zu einer Tendenz in der zeitgenössischen dystopischen Literatur in Russland». Vortrag an der Tagung „Übergänge und Entgrenzungen in der Fantastik“. Dritte Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF). Universität Zürich, 13. September 2012.